Fachhochschule Bielefeld

Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen

Gute Werte bei der Beurteilung der Studierenden in Hochschulrankings über die Qualität der Studiensituation in Minden sind kennzeichnend für den Geist und die Atmosphäre. Jeder kennt jeden, mit Professorinnen und Professoren und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat man direkten Kontakt. In der Mensa und bei den verschiedenen Veranstaltungen und Feiern trifft man sich. Einer der Höhepunkte des Jahres ist die Abschlussfeier aller Absolventinnen und Absolventen des letzen Jahrganges. Auch das Sommerfest und das Fußball-Turnier sorgen für viel Spaß neben dem Studium.
Hier in Minden bieten wir nicht die Anonymität eines Hochschulmassenbetriebes, sondern ein überschaubares und menschliches Umfeld. Wer die Atmosphäre einmal geschnuppert hat, ist schon halb für ein Studium gewonnen. Wir freuen uns über jeden Besuch und informieren gern.

Studiengänge am Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen:

Forschungsarbeit SOZIALE STADTBAUSTEINE

Autor: Prof. Dr. Dipl.-Ing. Andreas Uffelmann
Autor: Prof. Dr. Dipl.-Ing. Andreas Uffelmann

Forschung und Entwicklung

Die Fachhochschule Bielefeld orientiert sich mit ihrem Forschungsprofil an den globalen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft und setzt ein besonderes Gewicht auf die Bedarfsfelder Klima und Energie, Gesundheit, Mobilität und Kommunikation.

Sie bündelt ihre Forschungsaktivitäten in Instituten und in Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkten. Sie fördert herausragende Forschungsarbeiten einzelner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses erfolgt über kooperative Promotionen und im Rahmen von Graduiertenkollegs.

Transfer

Die enge Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ist zentral für die regionale Entwicklung.

Beim Technologietransfer profitieren die Hochschule und die beteiligten Unternehmen und Einrichtungen. Die Hochschule stellt ihr vielfältiges Know-how für die Lösung wissenschaftlicher Fragestellungen aus der Praxis zur Verfügung. Studierende werden in Projekte einbezogen, die Professorinnen und Professoren können ihre Lehre zugleich am Stand der Wissenschaft und der Praxis ausrichten.

Wissenschaftliche Weiterbildung knüpft an Studium und anschließende Berufserfahrung an und unterstützt lebenslanges Lernen. Das Angebot reicht von Einzelveranstaltungen bis zu weiterbildenden Masterstudiengängen und wird kontinuierlich weiterentwickelt.