Broschüre herunterladen(15.33M)

Petit Couronne-Straße

1. Preis Wohnraum schaffen 2016

Preisgerichtsbeurteilung

Städtebau

Die Gebäudetypologie wurde geschickt in die vorgefundene städtebauliche Situation eingefügt. Die Hofsituation wurde unter Beibehaltung des erhaltenswerten Baumbestandes klar ausgebildet. Etwas steif gestaltet sich die Setzung der Baumassen im nördlichen Bereich; dies ist im südlichen Bereich besser gelungen. Besonders begrüßt wird die klare Ausbildung der unterschiedlichen Fassadenausdrücke von Straßen- und Innenraum.

Wohnen

Die Qualität der ausgebildeten Wohnungsspektren ist der Situation angemessen. Einige kritische Anmerkungen bestehen hinsichtlich der Wohnungen in den Eckbereichen, da hier keine adäquaten Freiflächen ausgebildet wurden. Ebenso sollte im Gesamtkonzept die Abschirmung der am Laubengang gelegenen Schlafzimmer verbessert werden. Die räumliche Kombination aus Erschließungsflächen und privaten Freiräumen sorgt für eine willkommene Belebung des Binnenraums. Die damit einhergehende Beeinflussung des Privatbereichs ist mit dem Bauherren feinzujustieren.

System

Durch das kompakte Volumen und die klare und einfache Erschließung unter Verzicht auf zusätzliche individuelle Freiflächen kann dem Projekt eine hohe Wirtschaftlichkeit bescheinigt werden. Unterstützt wird dies durch das klar strukturierte Fassadenkonzept. Das vorgeschlagene konstruktive Prinzip ist wirtschaftlich und robust. Die Anordnung der Versorgungsschächte ist schlüssig und erlaubt so eine hohe Flexibilität im Wohnungsmix.

Entwurfsverfasser

Architekten BDA
Feldschnieders + Kister, Bremen
Architekt Dipl.-Ing.
Stefan Feldschnieders,
Architekt Dipl.-Ing.
Tobias Kister
Mitarbeit: Jan Kamprolf

Weitere Teilnehmer des Wettbewerbs